Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht, Fachanwalt für Strafrecht Mathias Klose, Yorckstr. 22, 93049 Regensburg

DRV gewährt Rente wegen voller Erwerbsminderung nach Widerspruch

Unser Mandant leidet u.a. an einer bipolaren Störung mit ultra rapid cycling und ist deswegen nicht mehr imstande einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Er musste daher einen Erwerbsminderungsrentenantrag bei der DRV Bund stellen. Dieser wurde - wie so häufig - zunächst abgelehnt mit der Begründung, unser Mandant könne noch vollschichtig arbeiten. Diese Begründung war aber nicht tragfähig, denn unser Mandant war und ist schlicht nicht in der Lage, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in nennenswertem Umfang tätig zu sein. Der gegen die Rentenablehnung erhobene Widerspruch war daher auch erfolgreich.

Staatskasse trägt Gutachtenskosten

Die Kosten eines Gutachtens nach § 109 SGG im Sozialgerichtsprozess muss der Kläger in aller Regel vorschießen. Nach Abschluss des Verfahrens triff das Gericht auf Antrag des Klägers dann eine endgültige Kostenentscheidung. Wenn das Gutachten nach § 109 SGG zur Aufklärung des Sachverhalts wesentlich beigetragen hat bzw. en Ausgang des Verfahrens gefördert hat, trägt die Staatskasse die Kosten des Gutachtens. So auch in einem aktuellen Erwerbsminderungsrentenprozess vor dem Sozialgericht Regensburg.

GdB-Feststellung als Achterbahnfahrt: Von 70 zu 50 zu 100

Bei unserem Mandanten war durch das ZBFS - Versorgungsamt - Region Niederbayern in Landshut seit 2015 ein GdB von 70 festgestellt worden sowie die Merkzeichen B und H; er leidet u.a. an einer Verhaltensstörum und einer Autismus-Spektrum-Störung. Im Jahr 2021 hat das ZBFS das Nachprüfungsverfahren eingeleitet. Nach - sehr kurzen - Ermittlungen teilte das Versorgungsamt dann mit zu beabsichtigen, den GdB von 70 auf 50 zu verringern und die Merkzeichen nicht weiter zu gewähren, da sich der Gesundheitszustand unseres Mandanten wesentlich gebessert habe. Die Argumentation gegen diese Auffassung und die Argumentation, dass sich die Beschwerden sogar verstärkt hätten, brachten zunächst keinen Erfolg. Der GdB wurde von 70 auf 50 herabgesetzt, die behinderungsrechtlichen Merkzeichen nicht weiter zuerkannt. Gegen diese Entscheidung wurde Widerspruch eingelegt. Mit großem Erfolg.

Pflegeversicherung muss Versorgung mit Pflegehilfsmitteln auch bei Wechsel des Leistungserbringers weiterhin leisten

Die Pflegekasse unseres Mandanten, die BKK Wirtschaft & Finanzen - Pflegekasse hatte unserem Mandanten die Übernahme der Kosten verschiedener Pflegehilfsmittel (z.B. Mundschutz, Einweghanschuhe) bewilligt. Nach einem Wechsel des Leistungserbringers lehnt es die Pflegekasse dann aber ab, die Kosten weiterhin zu übernehmen. Dagegen wurde erfolgreich Widerspruch für unseren Mandanten erhoben.

Bundeswehr unterliegt vor Gericht - Nachzahlung der Versorgungsleistungen seit 2014 durchgesetzt

Einen Schwerpunkt unserer anwaltlichen Tätigkeit bildet das soziale Entschädigungsrecht, besonders das Rechts der Soldatenversorgung. In einem aktuellen Fall konnte die rückwirkende Zahlung von Versorgung wegen der Folgen einer Wehrdienstbeschädigung seit dem 1. Spetember 2014 erfolgreich durchgesetzt werden.

Trinkgeld ja oder nein? Forderung aus Betriebsprüfung um ein Drittel reduziert

Unsere Mandantin ist in der Gastronomie tätig. Nach einer Betriebsprüfung durch die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd (DRV) kam ein zu einer Nachforderung in einer Gesamthöhe von € 57.794. Darin enthalten waren Säumniszuschläge in Höhe von € 17.963. Die Beitragsnachforderung selbst resultierte aus einer fehlerhaften Verbeitragung des Trinkgelds der Mitarbeiter unserer Mandantin.

Kanzlei

Rechtsanwaltskanzlei Klose
Yorckstr. 22
93049 Regensburg

Telefon: 0941 307 44 55 0
Telefax: 0941 307 44 55 1

Email: kanzlei@ra-klose.com
Web: www.ra-klose.com 

Montag - Donnerstag: 8.30 - 17.00 h
Freitag: 8.30 - 13.00 h

Kostenlose Parkplätze
Barrierefreier Zugang 

Anwälte

Mathias Klose
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Sozialrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Christian Falke *
Rechtsanwalt
Mediator (HS Regensburg)

Dr. Martin Bartmann **
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

 

* angestellter Rechtsanwalt   ** freier Mitarbeiter

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.