Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht, Fachanwalt für Strafrecht Mathias Klose, Yorckstr. 22, 93049 Regensburg

Wichtige Änderungen im Statusanfrageverfahren ab dem 1. April

An sich berichten wird an dieser Stelle ausschließlich Neuigkeiten und Aktuelles aus unserer Kanzlei, etwa aktuell erwirkte Gerichtsentscheidungen. Üblicherweise berichten wir nicht über gesetzliche Änderungen oder Neuregelungen. Für die Änderungen im Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV machen wir aber aufgrund der großen Bedeutung für unsere Mandanten und unsere tägliche Anwaltstätigkeit eine Ausnahme.

Im Berufungsverfahren: Krankenkasse akzeptiert bariatrische Operation

Für unseren Mandanten hatten wir in I. Instanz vor dem Sozialgericht Regensburg erfolgreich die Versorgung mit einer bariatrischen Operation zur Magenverkleinerung (laparoskopische Magenschlauch-Operation) gegen seine Krankenkasse, die AOK Bayern - Direktion Regensburg durchgesetzt. Gegen das erstinstanzliche Urteil ging die Krankenversicherung in Berufung. Am 24. März fand nun die Berufungsverhandlung vor dem 4. Senat des Bayerischen Landessozialgerichts in München (Aktenzeichen L 4 KR 44/20) statt.

Corona-Infektion als Arbeitsunfall

Kurz und bündig, aber sehr interessant und bedeutsam: Die BGW - Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege - erkannte bei unserer im Pflegebereich tätigen Mandantin eine Infektion mit dem Coronavirus (Covid 19) als Arbeitsunfall an und gewährt infolgedessen Verletztengeld.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Mastozytose in der GdB-Beurteilung

Häufig sind wir mit Fragen zur GdB-Bildung bei Mastozytose befasst. Den Versorgungsämtern scheint nach wie vor nicht klar zu sein, dass man streng trennen muss zwischen kutaner Mastozytose und systemischer Mastozytose. Die Symptome und gesundheitlichen Auswirkungen dieser unterschiedlichen Erkrankungen unterscheiden sich massiv. Dementsprechend muss sich auch die versorgungsmedizinische Beurteilung massiv unterscheiden. Nicht so leider nach Einschätzung vieler Versorgungsämter, die häufig die kutane und die systemische Mastozytose in einen Topf werfen und als Hautkrankheit mit einem sehr niedrigen GdB bewerten. So auch in einem aktuellen Fall, der fast lehrbuchmäßig die Fehleinschätzung der Versorgungsbehörde zeigt.

Milde Strafe nach Einbruchsdiebstahl

Unserem Mandanten lag zur Last, am 10.09.2021 gegen 01:01 Uhr in ein Lotto-Geschäft in Regenstauf mit einem Mitbeschuldigten eingestiegen zu sein, um dort ihrem zuvor gefassten gemeinsamen Tatplan entsprechend und durch bewusstes und gewolltes Zusammenwirken zu stehlen. Unser Mandant wurde kurz nach der Tat festgenommen. Seitdem saß er in Untersuchungshaft in der JVA Bayreuth. Als Ziel der Verteidigung wurde schnell eine Veturteilung zu einer Bewährungsstrafe und eine Aufhebung des Untersuchungshaftbefehls definiert. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde sehr schnell ein vollumfängliches Geständnis abgelegt. Das Geständnis ebnete letztlich auch den Weg, das Vertedigungsziel zu erreichen.

Kanzlei

Rechtsanwaltskanzlei Klose
Yorckstr. 22
93049 Regensburg

Telefon: 0941 307 44 55 0
Telefax: 0941 307 44 55 1

Email: kanzlei@ra-klose.com
Web: www.ra-klose.com 

Montag - Donnerstag: 8.30 - 17.00 h
Freitag: 8.30 - 13.00 h

Kostenlose Parkplätze
Barrierefreier Zugang 

Anwälte

Mathias Klose
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Sozialrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Christian Falke *
Rechtsanwalt
Mediator (HS Regensburg)

Dr. Martin Bartmann **
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

 

* angestellter Rechtsanwalt   ** freier Mitarbeiter

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.